banner.jpg

Deutsche Meisterschaft Jugend 2013

Die Deutsche Pétanque-Meisterschaft der Jugend 2013 auf dem Käfertaler Sportgelände ist Geschichte und drei ereignisreiche und anstregende Tage liegen hinter uns, an denen der Wettergott sich nicht gerade freundlich zeigte.

Freitag, 13.09.2013 - Anreise der Teams

Noch ist das Wetter in Ordnung. Viele Mannschaften nutzen nach ihrer Anreise die Gelegenheit, unser Gelände kennen zu lernen und werfen die ersten Kugeln. Mit Hamburgern und Bratwürsten konnte sich jeder nach einer langen Fahrt stärken. Ein Lagerfeuer zwischen unseren Bouleplätzen sorgte für eine gemütliche Atmosphäre. Wer wollte, konnte sich selbst Marshmallows im Feuer grillen. Die Vorfreude auf die DM war bei vielen Teilnehmern zu spüren und so wurde es auch schließlich 23:30 Uhr, bis die letzten das Boulespiel einstellten und sich auf den Weg in ihre Unterkunft machten. Einige Verwegene trotzten sogar den schlechten Wettervorhersagen und zelteten auf dem Sportgelände.

Samstag, 14.09.2013 - Vorrundenspiele, die zu "Schlammschlachten" werden

Nach einem ausgiebigen Frühstück an unserem Büffet füllte sich rasch das Boulegelände mit den Spielern. Aus allen Richtungen war das Klacken der Kugeln zu vernehmen. Zu Beginn der Deutschen Meisterschaft wurden die 59 teilnehmenden Mannschaften von Sven Lübbke, Präsident der Deutschen Pétanque Jugend, Thomas Moll, Abteilungsleiter Boule des SC Käfertal, und der Oberschiedsrichterin Cornelia Rombach begrüßt. Etwas verspätet konnten die Spiele dann gegen 09:30 Uhr beginnen.

Eröffnung der Deutschen Meisterschaft

Just zu diesem Zeitpunkt setzte auch der Regen ein, der die Spieler das ganze Wochenende über plagen sollte. Bei den Cadets und Juniors galt es, 5 Runden Schweizer System zu absolvieren, bei den Minimes waren es aufgrund der geringeren Teilnehmerzahl nur 4. Nach der zweiten Runde wurde eine Mittagspause eingelegt, in der sich jeder mit Geschnetzeltem, Hackbraten, Currywurst, Flammkuchen oder Pizzabaguettes stärken konnte. Gleichzeitig wurde die Vorrunde der Deutschen Meisterschaft Tireur begonnen. Nachdem der Regen zwischenzeitlich aufgehört hatte, schienen die Bedingungen in unserer "Tireur-Arena" einen optimalen Wettbewerbsverlauf zu gewährleisten.

 Tireur-Wettbewerb

Die Zeit schritt aber zusehends voran und die Verzögerungen nahmen überhand, sodass die Vorrunde schließlich unterbrochen und der Rest auf den Abend verlegt wurde, damit die Spiele der Triplette-Meisterschaft fortgesetzt werden konnte - eine Entscheidung, die nicht auf jedermanns Zustimmung stieß und im Verlauf des Tages zu weiteren Komplikationen führte. Der Regen setzte wieder ein und wurde teilweise so heftig, dass die Spiele für eine Viertelstunde unterbrochen werden mussten. Aus dem Fußball-Hartplatz wurde ein regelrechtes Matschfeld.

Vor der 5. Runde waren die Plätze dann soweit aufgeweicht, dass die Schiedsrichter die Plätze nicht mehr guten Gewissens freigeben konnten. Die Jury musste eine Entscheidung über das weitere Vorgehen treffen. Da eine Absage der 5. Runde ein erheblicher Eingriff in den Wettbewerb dargestellt hätte, wurden die Landesjugendwarte in die Entscheidung miteinbezogen. Letzlich wurde die 5. Runde dann doch noch komplett auf dem "Hartplatz" ausgetragen.

Durch solche Diskussionen und weitere Verzögerungen war man letztlich so weit in Verzug, dass die restlichen Vorrundenpartien des Tireurwettbewerbs auf einem total aufgeweichten Boden und unter Flutlicht stattgefunden hätten. Die Spieler legten jedoch aufgrund der Bedingungen Protest ein, dem stattgegeben wurde, sodass die verbleibenden Vorrundenpartien und das Halbfinalle Tireur auf den nächsten Morgen verlegt werden musste.

Sonntag, 15.09.2013 - Abbruch oder "The show must go on"?

Die Hoffnung, dass es über Nacht trocken bleibt und die Plätze etwas abtrocknen können, wurde am Morgen zerstört: 6:30 Uhr, Dauerregen und er schien kein Ende zu nehmen. Der Platz sah aus wie "das Wattenmeer bei Ebbe" (O-Ton Timo Horn).

Es war klar, dass der Hartplatz nicht mehr bespielt werden kann und die Hauptplätze nur notdürftig hergerichtet werden können, diese aber nicht zur Durchführung der DM ausreichen: Ein Abbruch der gesamten Veranstaltung drohte. Dank des Einsatzes einiger Vereinsmitglieder wurden in einem Kraftakt innerhalb einer Dreiviertelstunde die umgrenzenden Asphaltwege gesplittet und so 13 Bahnen geschaffen sowie die Tireuranlage zwischen die beiden Hauptspielfelder verlegt, da dort der Untergund noch einiegermaßen fest geblieben war.

Damit konnte die (Rest-)Vorrunde und das Halbfinale Tireur stattfinden sowie die Cadrage im B-Turnier ausgetragen werden. In der Zwischenzeit wurde dann versucht, das Wasser auf den Hauptspielfeldern ablaufen zu lassen, sodass nach Abschluss der B-Cadrage genug Spielfelder zur Verfügung standen, um alle Viertelfinals (A und B) auszutragen. Wir freuen uns darüber, dass trotz des durch die Verlegung der Spielfelder bedingten Zeitverzugs alle Spiele haben stattfinden können und nichts ausfallen musste. Das Wetter hielt dann stand, sodass alle Wettbewerbe zu Ende gebracht werden konnten.

Sportlich betrachtet waren es die Spiele der Eileen Jenal aus dem Saarland: Sie wurde Deutsche Meisterin Tireur sowie mit ihren Kollegen Deutsche Meisterin der Cadets. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung!

Wir gratulieren natürlich allen Titelträgern des Wochenendes:

  • Minimes: Louis Hahn, Alexander Hellermann und Philipp Schäuffler (Hessen 3)
  • Cadets: Anna D'anna, Daniel Burkardsmaier und Eileen Jenal (Saarland 2)
  • Juniors: Julia Reimers, Lasse Stentenbach und Carl Rost (NRW 1)
  • Tireur: Eileen Jenal (Saarland)

Unsere Käfertaler Jugendspieler konnten ihren Heimvorteil leider nicht nutzen, sie platzierten sich im B-Turnier. Gegen 18 Uhr fand dann die Siegerehrung statt. Stadtrat Rainer Spargerer überreichte den Platzierten im A und B ihre Pokale und gratulierte herzlich.

Damit gingen drei kräftezehrende Tage zu Ende. Das Wetter verlangte Spielern, Betreuern und auch uns eniges ab. Wir Käfertaler hoffen jedoch, dass es euch bei uns gefallen hat und ihr euch wohl gefühlt habt. Über das Lob, das uns viele ausgesprochen haben, freuen wir uns sehr und möchten uns bei euch dafür bedanken. Falls ihr noch etwas loswerden möchtet, freuen wir uns über eure Kommentare in unserem Gästebuch. Bilder der DM findet ihr in unserer Galerie.

Vielleicht sieht man sich ja bald wieder, z.B. am 13.10.2013 bei unserem traditionellen Jugendboulevard. Dort bilden immer ein Jugendlicher und ein Erwachsener ein Team. Am Ende gibt es in unserer Tombola für alle Teilnehmer tolle Preise zu gewinnen.

Es grüßen euch die Käfertaler!

 

Herzrasen

Schlagzeilen

neos Praxis

Die nächsten Termine

Keine aktuellen Veranstaltungen.