banner.jpg

B 1 schlägt Waldhof Mannheim mit 3:0 und steht im Pokal-Halbfinale

Im Viertelfinale des Kreispokals empfing die U 17 des SCK die Verbandsligamannschaft des SV Waldhof Mannheim, so dass die Kräfteverhältnisse eigentlich klar zugunsten der Gäste vom Alsenweg verteilt waren. Doch dass der Pokal seine eigenen Gesetze hat, ist allgemein bekannt und bewahrheitete sich auch bei diesem Flutlichtspiel, denn der SCK entschied dieses Aufeinandertreffen überraschend klar mit 3:0 (2:0) für sich.

Vor einer stattlichen Anzahl an Zuschauern begann der  Gastgeber aus Käfertal mutig und zeigte keinerlei Respekt vor dem klassenhöheren SV Waldhof. So hatten die Fans des SCK schon nach 3 Minuten den Torjubel auf den Lippen, doch der Keeper von Waldhof reagierte zwei Mal prächtig. Die nachfolgende Ecke führte zu einer weiteren großen Torchance für die in Weiß-Blau angetretenen Gastgeber, doch Marco Cardona setzte den Ball aus 4 m knapp am rechten Torpfosten vorbei (4.).

Damit war schon frühzeitig richtig Stimmung in der Bude und der SCK setzte vehement nach, doch dessen Kapitän Noah Drews traf mit einem trockenen Schuss von der Strafraumgrenze nur den linken Pfosten (8.). Dem enormen Druck des SCK hatte der SV Waldhof nur wenig entgegenzusetzen, lediglich einen Kopfball ihres wuchtigen Mittelstürmers Jamal Malanga nach einer Standardsituation, der jedoch am Tor vorbei strich, konnte man zugunsten der Gäste vermerken (12.).

Ganz anders trat dagegen der SCK auf – mit viel Kampf, Einsatz und Laufbereitschaft beherrschte man das Spiel und konnte nach 30 Minuten in Führung gehen, als eine Ecke von Tom Bertsch am langen Pfosten Marco Cardona erreichte, der per Kopf auf Noah Drews quer legte und dieser den Ball unhaltbar zum 1:0 für den SCK ins kurze Eck drosch.

Das Spiel wogte in der Folgezeit hin und her, doch der Verbandsligist tat sich weiterhin schwer gegen eine kompakt stehende Käfertaler Mannschaft. Kurz vor dem Pausenpfiff fiel dann sogar der viel umjubelte zweite Treffer für den Außenseiter, wobei es sich nahezu um ein Duplikat des ersten Tors handelte. Erneut erreichte eine auf den langen Pfosten geschlagene Standardsituation den dort lauernden Marco Cardona und dieser legte erneut den Ball auf Noah Drews quer, der das Spielgerät nur noch entspannt zum 2:0 für den SCK über die Torlinie drücken musste (39.).  

Angesichts des Pausenstands von 2:0 für den SCK rieb sich so mancher Waldhof-Fan verwundert die Augen.

Wer nach dem Wiederanpfiff des souveränen Schiedsrichters Cedric Nana einen wütenden Sturmlauf des SV Waldhof erwartete hatte, sah sich getäuscht. Zu sicher stand einfach die Defensive des SCK und zu gefährlich spielte der Gastgeber seine Angriffe aus, so dass es sich der Gast nicht leisten konnte, die Defensive zu vernachlässigen. Im Gegenteil, in der 60. Min. erzielte Noah Drews mit seinem dritten Treffer an diesem Abend sogar das 3:0 für den SCK, als dieser eine schöne Flanke von Konstantin Horschitz von der linken Seite per Direktabnahme aus 14 m unhaltbar ins linke Toreck verwerten konnte. Damit hatte der SCK den Sack zugemacht und hätte in der verbleibenden Spielzeit das Ergebnis sogar noch höher schrauben können, doch Konstantin Horschitz setzte den Ball aus 8 m denkbar knapp am Tor vorbei (72.). Zu diesem Zeitpunkt war das Spiel zugunsten  des SCK aber natürlich schon lange entschieden und nachdem der sichere Schlussmann des SCK, Lars Malmberg, in der Schlussminute den einzigen gefährlichen Schuss des SV Waldhof in der 2. Halbzeit mit einer Glanzparade entschärfen konnte, hatte der SCK den Einzug in das Pokal-Halbfinale erreicht. Dort trifft die Mannschaft bereits am 22.11.2017 zu Hause auf den Landesligisten VfL Kurpfalz Neckarau.

Für den SCK liefen auf:

Lars Malmberg, Flamur Vocaj, Martin Randl, Christian Ockert, Noah Schuler, Konstantin Horschitz, Noah Drews (C), Marco Cardona, Maurice Margner, Tom Bertsch, Leon Pernikas, Nico Pretschker, Precious Ugiomoh, Karim Ounouh, Sven Gaubatz, Eren Aytokkan