banner.jpg

Herzlich willkommen bei der Bouleabteilung

Zwei Vereinsmeisterschaften an einem Tag!

Ein Novum gab es am 26.03.2017: Zum ersten Mal wurde eine Vereinsmeisterschaft Tireur (Schießen) ausgerichtet. Diese fand parallel zur Vereinsmeisterschaft Doublette statt.

Dort traten 10 Doubletten am, um den Vereinsmeister 2017 zu ermitteln. Gespielt wurde zunächst in zwei Gruppen jeder gegen jeden.

Fürs Halbfinale qualifizierten sich zum einen die Vorjahressieger Hans Falusi und Willi Bruche, die gegen Ursula Kämmle und Hermann Ebi antreten mussten. Hier konnten sich Ursula und Hermann gegen die Titelverteidiger mit 13:7 durchsetzen. Im zweiten Halbfinale gingen Reimund Ulitzka und Volker Hüllen gegen Stefan Moll und Patrick schnell mit 9:0 in Führung. Nach einem Positionstausch gaben Stefan und Patrick jedoch keinen Punkt mehr ab und drehten die Partie zu einem 9:13.

Im Finale trafen damit Ursula und Hermann wie schon in der Vorrunde auf Stefan und Patrick. Dort hieß der Endstand 1:13 für Stefan und Patrick. Sollte das Finale also eine klare Angelegenheit werden? Von wegen! In einem zunächst schwachen Spiel konnten Stefan und Patrick mit 8:1 in Führung gehen ehe Ursula und Hermann auf 8:7 herankamen. Das Spiel wurde nun auf beiden Seiten zunehmend besser und nur noch Kleinigkeiten entschieden über den Gewinn jeder Aufnahme. Schlussendlich behieltn Stefan Moll und Patrick Fahner die Oberhand und wurden mit einem 13:7 Vereinsmeister Doublette 2017.

Finalisten Doublette: Hermann Ebi, Ursula Kämmle, Patrick Fahner und Stefan Moll

Bei der letztjährigen Abteilungsversammlung wurde angeregt, auch mal eine Vereinsmeisterschaft im Schießen (Tireur) auszutragen. Gesagt, getan. 17 Spieler versuchten sich an der Schießkunst. Geschossen wurde der offizielle Tireurwettbewerb, wie er auch an deutschen oder internationalen Meisterschaften durchgeführt wird. Für viele Spieler war es das erste Mal, dass sie damit in Berührung kamen. Zunächst durfte jeder in einer Vorrunde einmal den gesamten Parcours schießen. Das sind insgesamt 20 Schüsse (je 4 Schüsse auf 5 unterschiedliche "Bilder"). Dort konnten sich Stefan Moll (23 Punkte), Leo Hörl (19 Punkte), Willi Bruche (18 Punkte) und Markus Runo (17 Punkte) fürs Halbfinale qualifizieren.

Halbfinale Tireur: Stefan gegen Markus

Im Halbfinale ging es dann im direkten Duell gegeneinander. Auf zwei Bahnen wurde parallel geschossen, sodass die Zuschauer immer alles genau im Blick hatten. Im ersten Halbfinale setzte sich Leo mit 21 Punkten gegen Willi Bruche mit 17 Punkten durch. Das zweite Halbfinale gewann Markus gegen Stefan mit 15 zu 11.

Damit bestritten Markus und Leo das Finale im Tireurwettbewerb. Markus konnte leider nicht an seine Leistung aus den beiden vorherigen Runden anknüpfen. Leo Hörl hingegen zeigte eindrucksvoll konstant gute Leistungen und krönte sich schließlich verdient mit einem 19 zu 9 zum ersten Vereinsmeister Tireur der Abteilungsgeschichte. Herzlichen Glückwunsch!

Ein großer Dank geht an Willi Bruche, der die zwei Tireurbahnen sowie das notwendige Equipment zur Durchführung des Wettbewerbs gebaut hat.

Finalisten Tireur Leo Hörl und Markus Runo

Herzrasen

Schlagzeilen

neos Praxis

Die nächsten Termine