banner.jpg

B-Jugend verliert in Pfingstberg

Auf einem Fußballplatz, der seinen Namen nicht einmal annäherungsweise verdient hat und für den der Begriff „Acker“ noch geschmeichelt wäre, mühte sich am Samstag die U 17 des SCK bei ihrem Auswärtsspiel in Pfingstberg. Erwartungsgemäß erwischte dabei der mit dem holprigen Platz vertraute Gastgeber den besseren Start und hätte schon früh in Führung gehen können, doch der Linksaußen des SC Pfingstberg jagte den Schuss aus 10 m in den blauen Frühlingshimmel (2.).

 

Der SCK war in der Folgezeit darum bemüht irgendwie ins Spiel zu finden, bei dem schnell klar wurde, dass an diesem Tag nicht unbedingt diejenige Mannschaft gewinnen wird, die besser Fußball spielt, sondern diejenige, die weniger Fehler macht. Weil ein geordnetes Passspiel in der eigenen Hälfte angesichts der Platzverhältnisse nahezu ausgeschlossen war, agierten beide Mannschaften überwiegend nach dem Prinzip lang – weit – hoch und setzten auf ihre Sturmreihen. Für den SCK war es dabei Tom, der in der 15. min. die Chance zum Führungstreffer hatte. Eine Flanke von Marlon sprang dem Innenverteidiger von Pfingstberg an den Arm (was jedoch ungeahndet blieb) und von dort vor die Füße von Tom ca. 7 m in zentraler Position, doch dessen Schuss konnte der schnell reagierende Keeper von Pfingstberg bravourös parieren.

Beide Mannschaften hatten in einem ausgeglichenen Spiel anschließend noch ihre Chancen, doch entweder waren die Torhüter zur Stelle oder die Schüsse flitzten am Tor vorbei, so dass es mit einem leistungsgerechten Unentschieden in die Pause ging.

Nach der Pause dümpelte das Spiel zunächst gemütlich vor sich hin, bis in der 50. min. quasi aus dem Nichts das 1:0 für Pfingstberg fiel. Ein Eckball des Gastgebers wurde zwar abgewehrt, doch 18 m vor dem Tor nahm sich der Spieler des SC ein Herz und hielt einfach mal drauf. Leider unterschätzte der bis dahin stark spielende Lars im Tor des SCK den eigentlich harmlosen und zentral auf das Tor zuhoppelndenBall und ließ diesen durch Hände und Hosenträger ins Tor flutschen. Pfingstberg nahm das Geschenk mit Dank entgegen, während sich der SCK geschockt zeigte und in der Folge nicht mehr viel zustande brachte. Hinzu kam, dass den SCK auch an diesem Tag das Verletzungspech einholte, denn sowohl Luis, als auch Noah mussten früh verletzungsbedingt ausgewechselt werden.

Die Führung des dem SCK (der ausschließlich mit Spielern des jüngeren Jahrgangs an den Start gegangen war) körperlich weit überlegenen Gastgebers  war nun verdient, so dass es nicht überraschend war, dass der SCK schließlich noch den zweiten Treffer hinnehmen musste. Nach einer erneuten Ecke, wurde das Spielgerät Richtung 5 m-Raum geköpft und von dort – ebenfalls per Kopf – über den verdutzten Lars hinweg ins Tor verlängert (67.).

Erst jetzt raffte sich der SCK nochmals auf und war darum bemüht, gezielt in die Offensive zu spielen. Dabei wäre 10 min. vor Schluss fast der Anschlusstreffer geglückt, als eine schöne Hereingabe von Marlon den am langen Pfosten lauernden Tom erreichte, doch dessen Kopfball aus 4 m. klatschte leider nur satt an den Pfosten (70.). Schade, denn es wäre bestimmt noch zu einer spannenden Schlussphase gekommen, wenn  das Runde im Eckigen gelandet wäre, so endete aber schließlich ein Spiel, das zwar ohne die zwei Unkonzentriertheiten durchaus hätte 0:0 enden können, das so aber Pfingstberg letztendlich verdient gewonnen hat.

Für den SCK am Start waren: Lars, Kosta, Christian, Sven, Mike, Luis, Marlon, Maurice M., Noah, Tom, KristiyanOzughan, Joel, Flamur, Eren, Daniel.

Unser nächstes Spiel findet nun bereits am kommenden Donnerstag zu Hause gegen Fortuna Heddesheim/Ladenburg um 19:30 Uhr statt. 

Abschließend noch ein riesen Dankeschön an unsere treuen Fans, die uns auch in dieser etwas schwierigen Phase so toll unterstützen. Und schließlich noch die besten Genesungswünsche an unsere verletzten Noah, Luis, Konsti, Maurice B., Martin und Max.